Websites zu analysieren ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Suchmaschinenoptimierers. Von den Ergebnissen einer solchen Analyse kann man den notwendigen Aufwand für eine Suchmaschinenoptimierung abschätzen und auch eine Strategie planen. Manchmal hat man nur wenig zeit für eine Analyse, oder will nicht zu viel Zeit in eine solche investieren, weil ein Auftrag sehr unsicher ist.

Hier ist eine Anleitung für eine schnelle und zeitsparende, aber dennoch gründliche Analyse von Websites.

Sie sollte zu Beginn jedes neuen Projektes gemacht werden, um die grundlegenden Schwächen und Stärken einer Website aufzuzeigen. Für die Planung einer genauen Strategie kann man dann später noch weiter in die Tiefe gehen.

Überprüfe die Anzahl der indizierten Seiten:
Öffne Google und verwende „site: URL“. Überprüfe auch die Ergebnisse in Google Webmaster Tools. Vergleiche diese Anzahl mit der Anzahl von Seiten, die tatsächlich auf der Website existieren. Hier kann man schon das erste gröbere Problem aufdecken.

Überprüfe, wann die Website im großen Stil verändert oder redesigned wurde:
Besonderes Augenmerk sollte auf Änderungen der URLs, des Menüs und der Inhalte gelegt werden. Werfe auch einen Blick auf die Entwicklung der Zugriffe auf die Website über das letzte Jahr und notiere dir etwaige Besonderheiten.

Klicke dich mit einem Spider-ähnlichen Browser durch die Website:
Verwende einen Browser wie z.B. SEO Browser und sehe dir die Website durch die Augen einer Suchmaschinen-Spider an. Sind alles Links und Inhalte sichtbar? Hier können oft die Gründe dafür gefunden werden, warum viele Seiten nicht im Google Index sind.

Verschaffe dir einen Überblick über die Website Architektur:
Ist die Website logisch aufgebaut und gut strukturiert? Findet man sich als Besucher zurecht? Wie viele Schichten hat die Website und wie viele Links muss man klicken, um zu den wichtigen Inhalten zu gelangen.

Suche nach doppelten Inhalten innerhalb der Website (Duplicate Content):
Werden die URLs ohne www. an URLs mit www. weitergeleitet? Gibt es Seiten, die unter zwei verschiedenen URLs angezeigt werden, wie z.B. www.domain.com und www.domain.com/index.html?

Suche nach doppelten Inhalten außerhalb der Website (Duplicate Content):
Verwende www.copyscape.com um nach exakten Kopien der Inhalte zu suchen. Hier findet man oft den Grund, warum eine Webpage, sollte und bei der es kein anderes Problem gibt, überhaupt nicht, oder nur sehr weit unten im Google Index angezeigt wird.

Überprüfe den Umfang und die Qualität der Texte auf den einzelnen Seiten:
Shopping Websites haben oft das Problem, dass auf den Produktseiten nur sehr wenig Text ist. Das führt dazu, dass sie aus hunderten oder sogar tausenden Seiten bestehen, die in den Augen der Suchmaschinen keinen Wert haben und teilweise sogar als Duplicate Content gesehen werden. Der Aufwand um Inhalte für alle diese Seiten zu schreiben darf nicht unterschätzt werden.
Ein Ähnliches Problem findet man auf Text-Schablonen Websites, wo auf vielen Seiten der gleiche Text mit einigen ausgetauschten Worten, wie z.B. Namen, zu finden ist. Diese Inhalte stellen keinen Wert dar und werden von den Suchmaschinen ignoriert.

Überprüfe die wichtigsten on-page Faktoren, wie Titel und H1:
Mache einen Bericht über alle Titel (kann man in Google Webmaster Tools generieren) und prüfe, ob sie alle einzigartig sind und mit den wichtigsten Suchbegriffen beginnen. Der Firmenname sollte am Schluss kommen, da die ersten Worte im Titel mehr Einfluss auf das Ranking haben. Überprüfe auch, ob die Überschriften (H1) sinnvoll sind und ebenfalls die wichtigsten Suchbegriffe beinhalten.

Überprüfe die Sitemap:
Werfe einen Blick auf die XML Sitemap und sieh nach, ob keine groben Fehler auffallen.

Überprüfe die robots.txt Datei:
Überprüfe die robots.txt Datei in Google Webmaster Tools und sieh nach, ob keine wichtigen Teile der Website ausgeschlossen werden.

Mache einen Server Check:
Mit Hilfe von Live HTTP Headers kann man schnell alle Weiterleitungen und andere Server Antworten überprüfen.

Diese schnelle SEO Analyse zeigt viele der gröbsten Probleme und suchmaschinen-unfreundlichen Aspekte auf und gibt einem die nötige Information, um gute Entscheidungen zu treffen. Die Ergebnisse verschaffen einem einen sehr guten Überblick und helfen einem, den Aufwand einer Suchmaschinenoptimierung richtig abzuschätzen. Es kann sogar sein, dass das Beheben eines oder mehreren der aufgezeigten Probleme schon ausreicht, um erhebliche Verbesserungen im Ranking zu erzielen.

1 reply
  1. Avatar
    Rieger says:

    Hallo Thomas,

    Elizzza hat mich auf dich aufmerksam gemacht. Ich bin erst seit 2008 selbständig, und so über dein Wissen und deine wirklich tolle Formulierungen sehr dankbar.
    Hier kann ich viel lernen. Danke
    Ich wünsche Dir alles Liebe
    Sascha Rieger

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.