Was muss ich bei Firmeneinträgen beachten?

Im Internet gefunden zu werden wird auch für kleine Unternehmen bzw. lokale Standorte immer wichtiger. Die User neigen immer mehr dazu vor einem Friseurbesuch oder dem Aufsuchen eines Arztes zuerst online Öffnungszeiten, Angebote und Kommentare von anderen Kunden zu sammeln. Erst dann wird eine Entscheidung getroffen.

Die häufigste Anlaufstelle hierfür ist natürlich die Google Suche. Wie aber stellt man es an, bei der sogenannten „lokalen Suche“, möglichst gut gefunden zu werden?

Um bei Google als Unternehmen aufzuscheinen gibt es einige einfachen Maßnahmen. Eine sehr gute Möglichkeit dafür sind so genannte „Local-Citations“, also Erwähnungen des Unternehmens inklusive der lokalen Daten (wie Adresse, Telefonnummer usw.). Diese können, müssen aber keinen Link beinhalten.
Es gibt unzählige digitale Branchenbücher die genau solche Einträge sammeln. Die meisten davon sind Schrott und wir raten jedenfalls davon ab, sich flächendeckend in Verzeichnisse einzutragen.

Google My Business richtig einrichten

Das wahrscheinlich Wichtigste um sich als Local-Business online gut zu präsentieren, ist das hauseigene Firmenverzeichnis von Google: „Google My Business“. Damit hat man nicht nur den Vorteil Öffnungszeiten und Adresse im Internet auffindbar zu machen, sondern das eigene Unternehmen wird in der Google Suche neben den normalen Suchergebnissen groß in Szene gesetzt.

Gut hier zu sehen:

Bildschirmfoto 2016-09-12 um 14.02.05

Zusätzlich wird bei der lokalen Suche (also „Suchbegriff + Stadt“) das Unternehmen an der jeweiligen Adresse in einem Kartenausschnitt angezeigt.

In unserem Beispiel wurde nach „SEO Wien“ gesucht:

Bildschirmfoto 2016-09-12 um 14.05.10

Wie bekomme ich Local Citations ?

Um jedoch bei der Google Suche immer unter den Topplatzierungen zu sein, ist ein „Google My Business“ Eintrag alleine meist zu wenig. Denn Google vergleicht die Daten in ihrer eigenen Datenbank immer mit Daten, die sich im restlichen World Wide Web befinden. Gibt es zu einem Eintrag keine weiteren Quellen, wird der Algorithmus wahrscheinlich davon ausgehen, dass es das Unternehmen so vielleicht gar nicht gibt und auf diese Gefahr hin eher selten anzeigen.

Es ist daher sehr wichtig auch in anderen Branchenbüchern die eigene Firma einzutragen.
Um auch wirklich das Beste aus den Firmeneinträgen heraus zu bekommen, haben wir einen 4-Punkte Plan erstellt:

1.Recherche und Überblick

Zunächst wird geschaut wo das Unternehmen schon überall gelistet wird. Dazu einfach den Firmennamen inklusive Adresse bei Google eingeben. Am Besten auch gleich alle Treffer in einer Liste abspeichern damit der Überblick gewahrt bleibt.
Bei allen Branchenbüchern werden immer die selben Informationen abgefragt. Nämlich:

  • Firmenname
  • Straße, Hausnummer
  • PLZ
  • Ort
  • Telefon
  • kurzer Beschreibungstext

Um von Google möglichst gut erkannt zu werden sollte man penibel darauf achten, dass die Daten überall ident sind. Denn für den Algorithmus macht es einen großen Unterschied ob es sich um „MeineFirma“, „MeineFirma e.U.“, oder „FirmaMeine“ handelt.

2.Eine einheitlich Struktur schaffen

Einige bestehende Einträge werden nicht selbst erstellt sein, daher kommt es gar nicht selten vor, dass Daten falsch oder nicht vollständig sind. Zusätzlich kann es wie unter Punkt 1 erwähnt auch sein, dass ein Unternehmen einmal mit und einmal ohne Firmenzusatz (also z.B. „e.U.“) eingetragen ist. Diese Einträge sollten vereinheitlicht werden.

3.Outreach – Neue Portale finden

Um neue Branchen-relevante Portale zu finden nutzen wir im nächsten Punkt wieder die Google Suche selbst. Einfach eine Suchanfrage mit verschiedenen Branchen-Keywords in Kombination mit dem Standort (zB.: „Kosmetikstudio Wien“ oder „Nagelbehandlung Wien“) starten.

Alle Branchenportale die auf den ersten zwei Seiten aufscheinen wieder in einer Liste sichern.

4.Neue Einträge erstellen

Alle Portale die unter Punkt 3 gefunden wurden sollten noch einmal „per Hand“ gefiltert werden. Dabei kann man sich ruhig auf das eigene Gefühl verlassen: Ist die Seite optisch ansprechend? Funktioniert alles? Usw. Ein kurzer Blick auf das Backlink Profil gibt auch schnell Auskunft darüber, ob es ein ernstzunehmendes Portal ist, oder ein billiges Link-Verzeichnis.

Abschließend sollte bei allen relevanten Portalen ein Firmeneintrag angelegt werden.

Das eigene Unternehmen gerade bei der lokalen Suche stark in Szene zu setzen kann eine sehr gute Möglichkeit sein, sich von der Konkurrenz abzuheben. Es kann zwar teilweise etwas Zeit in Anspruch nehmen, lohnt sich aber auf jeden Fall!

Rate this post

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.